Archiv

Erlebbar für uns alle - Dank Erika Anderson

Mit dem Film ALBERT SCHWEITZER können wir diesen besonderen Menschen hautnah erleben und hören. Dieses Erlebnis verdanken wir Erika Anderson, die ihn lange begleitet hat und für uns sein Leben mit der Kamera erkundete. Viel Überzeugungsarbeit war notwendig. Erika Anderson reiste mehrfach nach Lambarene und brachte Albert Schweitzer das Medium Film näher. So entstand mit ihrer 16-mm-Filmkamera der Dokumentarfilm ALBERT SCHWEITZER, um Lambarene - seine gelebte Ehrfurcht vor dem Leben - für uns mit seiner Stimme lebendig werden zu lassen.

> Weiterlesen

Ein Traum wird wahr: Oscar-prämierter Film ALBERT SCHWEITZER von 1957 restauriert!

Seit vielen Jahren hatte ich einen Traum: den Dokumentarfilm aus dem Jahre 1957 von Erika Anderson und Jerome Hill restaurieren zu lassen, um ihn auch einem jungen Publikum zugänglich zu machen. Dieser Film ist historisch wertvoll und gleichsam das Vermächtnis von Albert Schweitzer. Er hat den Text geschrieben und ihn auch gleich selber gesprochen. So ist es uns möglich, mit seiner eigenen Stimme etwas über seine Ethik der «Ehrfurcht vor dem Leben» zu hören. Mein Traum ist nach über sieben Jahren nun in Erfüllung gegangen!

> Weiterlesen

Erika Anderson - Die Kamerafrau

Wem verdanken wir den Film ALBERT SCHWEITZER? Erika Anderson reiste mehrfach nach Lambarene, überzeugte Albert Schweitzer vom Medium Film, und drehte mit ihrer 16-mm-Filmkamera diesen Dokumentarfilm über Albert Schweitzer. Neben dem Film ALBERT SCHWEITZER existieren unzählige Stunden von Filmmaterial, das Erika Anderson in Lambarene aufgenommen hat. Ohne diese Frau wäre die Stimme aus dem Urwald niemals auf die Leinwand gekommen.

> Weiterlesen

Jerome Hill - Der Produzent

Es gibt Menschen, die braucht man, um Projekt zu verwirklichen. Erika Andersons Idee war es ALBERT SCHWEITZER zu drehen. Aber ohne Jerome Hill Produzent und Finanzier wäre daraus weder ein Film geworden, noch hätte dieser einen OSCAR gewonnen.

> Weiterlesen